MINT an der Reichenberg-Schule -eine Grundschule berichtet

MINT an der Reichenberg-Schule -eine Grundschule berichtet

Zeit:

Referent: Christine Hartmann

Alter der TeilnehmerInnen: Lehrer der Primarstufe, oder auch Primarstufenschüler

Kurzbeschreibung: Im Vortrag werden verschiedene MINT Aktivitäten der Reichenberg-Schule durch die MINT Koordinatorin vorgestellt. Die Schülerinnen und Schüler haben verschiedenen Möglichkeiten der Reichenberg-Schule im Vorfeld aufgenommen. (u.a. Schmetterlingsbuch mit dem Bookcreator, BNE Trailer mit iMovie, Matatalab, Calliope, LegoWeDo2.0,…)

Benötigte Vorkenntnisse: Keine

Wissenschaftliche Forschung im Rahmen eines Chemiestudiums

Wissenschaftliche Forschung im Rahmen eines Chemiestudiums

Zeit: 8:30 – 9:15 Uhr

Referent: Julius Fraedrich

Alter der TeilnehmerInnen: Sekundarstufe II

Kurzbeschreibung: Im Rahmen meines Chemiestudiums, welches ich Anfang nächsten Jahres mit dem Master abschließen werden, habe ich bereits einiges an relevanter Forschung betrieben. Ich möchte die Themen an denen ich geforscht habe vorstellen um einen Einblick zu geben, was während eines Chemiestudiums schon so alles möglich ist. Gleichzeitig werde ich meine Erfahrungen mit dem Chemiestudium vorstellen, um vielleicht einigen Schüler*innen bei ihrer Entscheidung eines möglichen Chemiestudiums zu helfen.

Benötigte Vorkenntnisse: Ein gewisses chemisches Verständnis hilft evtl. die Forschungsthemen besser zu verstehen, ich werde jedoch versuchen den Vortrag möglichst verständlich zu gestalten.

Photonic quantum technologies

Photonic quantum technologies

Time:

Speaker: Markus Gräfe; Fraunhofer Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik

Age of the participants: from class 10

Short description: Since the second quantum revolution, the growing exploitation of quantum states led to many sophisticated and novel applications. Former, mainly academic research is more and more transferred into real-world quantum technology ready to serve practical tasks. Today, the quantum computer is within reach, satellite based quantum communication already started, and the field of sensing and imaging was revolutionized, too. Non-classical states of light promise a phase sensitivity beyond any classical and super-resolution capability. Moreover, based on quantum correlations, which are rooted in the very heart of quantum mechanics, the imaging of samples with photons that have never interacted with the object is feasible.
The presentation will give an overview on photon-based quantum technology with a particular focus on quantum-enhanced imaging.

Required knowledge/skills: English

Various: Lecture in English language

Erfolgreich präsentieren – Aber wie?

Erfolgreich präsentieren – Aber wie?

Zeit:

Referentinnen: Sarina Berg; Michelle Beckers; Laura Uhlemann; Alina Quehl; Wiebke Maibaum

Alter der TeilnehmerInnen: Mittelstufe, Oberstufe

Kurzbeschreibung: Vorstellung von Präsentationen zu naturwissenschaftlichen Themen, die im Rahmen des Wettbewerbs von Jugend präsentiert entstanden sind.

Zunächst wird die Lehrerin (S. Berg) das Methodentrainingskonzept der Schule sowie das Konzept von Jugend präsentiert vorstellen. Es schließt sich danach die Vorstellung von zwei Präsentationen an, die die Oberstufenschülerinnen im Rahmen des Methodentrainings der Schule erstellt und beim Wettbewerb von Jugend präsentiert eingereicht haben. Abschließend ist eine offene Diskussion mit den Kongressteilnehmern möglich.

Benötigte Vorkenntnisse: Keine

Lobbyismus: problematische Einflussnahme während der Corona-Pandemie?

Lobbyismus: problematische Einflussnahme während der Corona-Pandemie?

Zeit:

Referentin: Sarina Berg; Nico Hildebrand

Alter der TeilnehmerInnen: Oberstufe

Kurzbeschreibung: Vorstellung des Ergebnisses der Präsentationsprüfung zum interdisziplinären Thema Corona. Zunächst wird der Referent (N. Hildebrand) das Ergebnis seiner Präsentationsprüfung vorstellen. Danach schließt sich eine methodische Reflektion an, in der der Referent insbesondere die Hintergründe der Erstellung seiner Präsentation beleuchtet (v.a. Rechercheprozess, Begründung der Schwerpunktsetzung, methodischer Zugriff). In diesem Rahmen wird seine betreuende Lehrerin (S. Berg) kurz das Methodentrainingskonzept der Schule vorstellen. Abschließend ist eine offene Diskussion mit den Kongressteilnehmern zum Fachthema und/oder dem methodischen Schwerpunkt möglich.

Benötigte Vorkenntnisse: Keine

„Wie wir Elektronen beim Springen und Schwingen zusehen“ – Spektroskopische Methoden der Analytik

„Wie wir Elektronen beim Springen und Schwingen zusehen“ – Spektroskopische Methoden der Analytik

Zeit:

Referent: Prof. Dr. David-Samuel Di Fuccia

Alter der TeilnehmerInnen: Oberstufe

Kurzbeschreibung: Atome und Moleküle entziehen sich unserer direkten Beobachtung. Um etwas über ihre Struktur und ihren Aufbau zu lernen, sind wir auf indirekte Methoden angewiesen. Eine ganze Gruppe von solchen indirekten Verfahren beruht darauf, dass Materie mit elektromagnetischer Strahlung (also Licht im weitesten Sinne) wechselwirkt. Sehr oft sind dabei die Elektronen der Teil der Materie, der die für uns wichtigen Effekte verursacht. In diesem Beitrag werden einige der Beziehungen zwischen elektromagnetischer Strahlung und Elektronen angesprochen und es wird aufgezeigt, wie man sich diese Wechselwirkungen analytisch-technisch zu Nutze machen kann. Die so zugänglichen Methoden kommen z.B. beim Nachweis von Umweltgiften oder in der Forensik zum Einsatz.

Benötigte Vorkenntnisse: Grundkenntnisse der Chemie, Periodensystem, kovalente Bindung

Wir brauchen eine Physik- und Technik-AG

Wir brauchen eine Physik- und Technik-AG

Zeit:

Referent: Peter Batzer

Alter der TeilnehmerInnen: SchülerInnen Klassen 3 bis 7; KollegInnen

Kurzbeschreibung: Ich habe eine solche AG über mehrere Jahre selbst unterrichtet und möchte KollegInnen und SchülerInnen informieren und motivieren, sich mit Physik und Technik zu beschäftigen: Mögliche Themen für mehrere Doppelstunden: Schienenfahrzeuge im Modell und in der Realität; Fliegen:Vom Gleitflug bis zum Airbus, Papierfliegerbau Schwimmen: Vom Kanu bis zum Kreuzfahrtschiff Fahren: Von der Dampflok bis zum ICE, von Daimler bis heute Werkzeugkunde, RoboterFahrrad, Zahnräder, Übersetzungen, Brücken, Metallbaukästen, Schätzen und Messen u.a.

Benötigte Vorkenntnisse: Keine

EUV-Lithographie: Was steht hinter der aktuellen Generation von Computerchips

EUV-Lithographie: Was steht hinter der aktuellen Generation von Computerchips

Zeit:

Referent: Dr. Henning Huckfeldt

Alter der TeilnehmerInnen: Mittel- und Oberstufe

Kurzbeschreibung: Die aktuellen und zukünftigen Computerchips mit höchster Performance basieren auf der EUV-Lithographie (Extrem UltraViolettes Licht). Im Vortrag sollen die Lithographie und die zugehörigen Grundlagen der Optik vorgestellt werden, um anschließend den technologischen Aufwand und die Methoden vorzustellen, die heutzutage notwendig sind.

Benötigte Vorkenntnisse: Vorkenntnisse zur Optik sind empfehlenswert

Drehstrom – Grundlage für die Energienetze

Drehstrom – Grundlage für die Energienetze

Zeit:

Referent: Jan-Hendrik Amrhein

Alter der TeilnehmerInnen:
Ab Klasse 8

Kurzbeschreibung: Drehstrom ist die Grundlage unserer Elektrizitätsnetze – Warum ist das so und wird das auch in Zukunft so sein? Der Vortrag erläutert die physikalischen Prinzipien des Drehstromsystems und geht auf seine Vor- und Nachteile ein. Außerdem werden praktische Einblicke in die Stromversorgung gegeben: Was muss passieren, damit Strom aus der Steckdose kommt?

Benötigte Vorkenntnisse: Keine

Sternwarten-Führung (Live)

Sternwarten-Führung (Live)

Zeit: ab 21:00 Uhr

Referent: Mark Woskowski

Alter der TeilnehmerInnen: ab Sekundarstufe I

Kurzbeschreibung: Ab Einbruch der Dunkelheit und bei klarem Himmel öffnet die Sternwarte auf dem Dach des SFNs für Führungen der Öffentlichkeit. Es werden in den Teleskopen Mond, Planeten, Sternhaufen etc. gezeigt, die man dann mit eigenen Augen unter mit Erläuterungen im Teleskop sehen kann. Zwischendurch werden mit Blick zum Himmel Sternbilder gezeigt und Geschichten erläutert. Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung, außer Erläuterungen zu den Geräten, ersatzlos aus. Sollte pandemiebedingt nicht ein Besuch möglich sein, findet ein entsprechendes Onlineprogramm statt.

Benötigte Vorkenntnisse: Keine