Methodik der minimalinvasiven Karstgewässeranalytik

Methodik der minimalinvasiven Karstgewässeranalytik

Zeit: Dienstag 11:00 – 11:45 Uhr

Referent: Leon Nitsche, SFN

Alter der TeilnehmerInnen: Ab Klasse 8

Kurzbeschreibung: Grundlage der Vortrags ist die Facharbeit Karstgewässeruntersuchung in der Križna Jama mittels selbst entwickelter Methoden von Leon Kausch, Moritz Grumann und mir. Ich werde vorstellen, welche Schwierigkeiten einen erwarten, wenn man fließende Höhlengewässer Biologisch und Chemisch analysieren möchte und welche Methoden wir als Lösung dieser entwickelt und eingesetzt haben. Anschließend diskutiere ich einen ausgewählten Teil unserer Ergebnisse.

Benötigte Vorkenntnisse: Keine

Molekulare Spiegelbilder unterscheiden mit Licht?!

Molekulare Spiegelbilder unterscheiden mit Licht?!

Zeit: Dienstag 11:00 – 11:45 Uhr – NUR ONLINE

Referent: Tillmann Kalas – Universität Kassel

Alter der TeilnehmerInnen: Sek II / Oberstufe

Kurzbeschreibung: In meinem Vortrag zeige ich, wie naturwissenschaftliche Forschung in einem großen Forschungsverbund an der Universität Kassel funktioniert und woran wir im Sonderforschungsbereich 1319 ELCH arbeiten. Ich werde zeigen was Extremes Licht (EL) ist, und wie man damit molekulare CHiralität (CH) – „Händigkeit von Molekülen“ – untersuchen kam (und warum man das tun sollte).

Benötigte Vorkenntnisse: Keine

Projects from Barcelona

Projects from Barcelona

Time: Tuesday, 11:00 – 13:00 Uhr – ONLINE ONLY

Speaker: Alícia López and students – ICCIC Barcelona

Age of participants: intermediate level

Short description: A group of students from the Baccalaureate research project present their work. There are group jobs and individual jobs. .- 3S Technology: Miriam and Aina wanted to provide solutions to blind people who, in this pandemic, had more difficult mobility. They have engineered and designed a device that guarantees the safety distance. .-Snicht goes to antartica: This work is especially interesting. It takes up the investigations of a previous work and extends it and uses it for the conservation of ecosystems that are difficult to access for humans. The first project was intended to design a robot governed from a map that it does itself with SLAM (Simultaneous Localization and Mapping). On the other hand, the map will also be used for locating people that are going to recognize it with a machine learning algorithm (specifically a quantized version of the MobileNetSSD model running on TensorFlow Lite with some modifications to better suit our goals). For accomplishing all these objectives, they are using different technological devices connected amongst them with ROS. .- Shaking hands over seas: Here the boys have designed a robotic arm capable of replicating their movements from a distance. Their goal is to reach out to the other side of the ocean. .-IA Ingenuity: This project is linked to the Snicht goes to antartica. Like the Ingenuity on Mars, this device intends to take geolocated aerial images of an area to be able to give air support to the Snicht. .-Bioengineering: In this work, Helana has worked with different hospitals in Barcelona, including the Hospital Clínic and the Hospital d’Vall d’Heron in order to answer this question: Is the genomic treatment of cancer the future to fight against the disease?

Required knowledge: None

Climate change – what can we do? Learn more about it in the virtual lab

Climate change – what can we do? Learn more about it in the virtual lab

Time: Tuesday, 9:45 – 10:30 – ONLINE ONLY

Speakers: Franziska Marquardt, Malte Stäps – Labster

Age of participants: Middle and high school

Brief description: Since 1970, global energy-related carbon dioxide emissions have more than doubled, and have even increased more than fifteenfold since the beginning of the last century. We humans are responsible for releasing an additional 32 billion tons of carbon dioxide into the atmosphere every year. This would fill around 1.6 billion hot air balloons. Some of it remains in the atmosphere and the earth heats up more and more. Carbon is one of the most important building blocks of life! In this workshop, you’ll use an interactive simulation to learn all about the carbon cycle and help Farmer Greg figure out why corn yields are so low this year. He hypothesizes it’s due to the effects of global warming from carbon emissions. Here you can learn more about the importance of the carbon cycle and the negative effects of human emissions on the environment so you can help Farmer Greg with his problem. Will you be able to find a sustainable solution to reduce carbon emissions without having to give up the modern lifestyle?

Required prior knowledge: None (interest in climate change and possibly basic English (intermediate level) are helpful).

Bewegungsanalyse mit LoggerPro

Bewegungsanalyse mit LoggerPro

Zeit: Dienstag, 9:45-10:30 Uhr – TERMINÄNDERUNG

Referent: Guido Eckhardt, SFN

Alter der Teilnehmer: ab Klasse 8

Kurzbeschreibung: In dem Vortrag wird die Möglichkeit vorgestellt Videos von Bewegungen mittels der Software Logger Pro zu analysieren und dies an Beispielen vorgeführt. Dabei können Teile von komplexeren Bewegungen auf die elementaren Bewegungsarten (gleichförmige und gleichmäßig beschleunigt Bewegungen) zurückgeführt werden. Ferner wird die Möglichkeit vorgestellt, Geschwindigkeiten und Beschleunigungen einer gefilmten Bewegung (unter bestimmten Voraussetzungen) zu messen.

Benötigte Vorkenntnisse: Kenntnisse über gleichförmige und gleichmäßig beschleunigte Bewegungen

Kennenlernen verschiedener naturwissenschaftlicher Fachbereiche von Sartorius.

Kennenlernen verschiedener naturwissenschaftlicher Fachbereiche von Sartorius.

Zeit: Dienstag 9:45 – 11:45 Uhr – NUR ONLINE

Referentin: Julia Grün – Sartorius AG Göttingen

Alter der TeilnehmerInnen: ab 15 Jahren

Kurzbeschreibung: Physik und Chemie sind in der Schule deine Lieblingsfächer? Du findest den Unterricht besonders spannend, wenn du bei Versuchen Laborkittel und Schutzbrille tragen kannst? Das sind gute Voraussetzungen für einen naturwissenschaftlichen Ausbildungsberuf.
In dieser Session stellen wir dir die naturwissenschaftlichen Ausbildungsberufe bei Sartorius vor und Auszubildende berichten aus ihrem Arbeitsalltag in der Produktentwicklung und der Qualitätssicherung. Dazu zeigen wir dir live typische Versuche im Labor und Aufgaben des Fachbereichs. Natürlich gibt es auch Gelegenheit, deine Fragen an Auszubildende und Ausbilder zu stellen.

Benötigte Vorkenntnisse: Keine

Mysteriöse quantenphotonische Kräfte im Nanokosmos: Der Casimir Effekt

Mysteriöse quantenphotonische Kräfte im Nanokosmos: Der Casimir Effekt

Zeit: Dienstag, 9:45 – 10:30 Uhr

Referent: Prof. Dr. Hartmut Hillmer – Universität Kassel

Alter der TeilnehmerInnen: Oberstufe

Kurzbeschreibung:

Zwei metallene Kondensatorplatten, welche im Abstand von nur wenigen Nanometern plan-parallel angeordnet sind, ziehen sich in völliger Dunkelheit im Vakuum erstaunlicherweise an, wie es von dem niederländischen Physiker H. B. G. Casimir postuliert wurde. In anschaulicher Weise werden wir zusammen die Phänomene anhand einer verblüffend einfachen Formel erklären und deren Ableitung angedeutet wird. Der Casimir Effekt inzwischen vielfach experimentell nachgewiesen auch wenn sich fluide Medien zwischen den Platten aufhalten. Welche Auswirkungen die Vorgänge im Nanokosmos auf Materie in Galaxien haben könnten, wird uns noch einmal erstaunen.

Benötigte Vorkenntnisse: Keine

Extrafutter für Schüler und Lehrer III – Ist die Totalreflexion wirklich total?

Extrafutter für Schüler und Lehrer III – Ist die Totalreflexion wirklich total?

Zeit: Dienstag, 9:45 – 10:30 Uhr

Referentin: Klaus-Peter Haupt – SFN

Alter der TeilnehmerInnen: ab Klasse 8

Kurzbeschreibung:

Ist die Totalreflexion wirklich total?

Fällt Strahlung unter einem flachen Winkel auf ein dünneres Medium, so wird sie reflektiert. So lernt man es in der Schule. Aber schon die Erfinder der Mikrowelle wussten schon, dass das nicht stimmt. Zum Glück! Sonst hätten wir alle verbrannten Nasen….

Benötigte Vorkenntnisse: keine

„Smart Solutions“: Neuer Bereich bündelt Kompetenzen für Nutzung digitaler Möglichkeiten

„Smart Solutions“: Neuer Bereich bündelt Kompetenzen für Nutzung digitaler Möglichkeiten

Zeit: Dienstag, 8:30-9:15 Uhr

Referenten : Julian Mendel, HÜBNER GmbH Kassel

Alter der TeilnehmerInnen: Mittelstufe/Oberstufe

Kurzbeschreibung: Unser Vortrag ist gegliedert in die Unternehmenspräsentation, eine Vorstellung des neuen Bereiches Smart Solutions sowie in das Ausbildungsangebot bei HÜBNER. Die Referenten sind: Julian Mendel (Smart Solutions), Auszubildender kfm. / gew.-techn. (Unternehmespräsentation,Ausbildungsangebot)

Benötigte Vorkenntnisse: Keine

Wissenschaftliche Forschung im Rahmen eines Chemiestudiums

Wissenschaftliche Forschung im Rahmen eines Chemiestudiums

Zeit: Dienstag, 8:30 – 9:15 Uhr -NUR ONLINE

Referent: Julius Fraedrich – SFZ Hamburg

Alter der TeilnehmerInnen: Sekundarstufe II

Kurzbeschreibung:

Im Rahmen meines Chemiestudiums, welches ich Anfang nächsten Jahres mit dem Master abschließen werden, habe ich bereits einiges an relevanter Forschung betrieben. Ich möchte die Themen an denen ich geforscht habe vorstellen um einen Einblick zu geben, was während eines Chemiestudiums schon so alles möglich ist. Gleichzeitig werde ich meine Erfahrungen mit dem Chemiestudium vorstellen, um vielleicht einigen Schüler*innen bei ihrer Entscheidung eines möglichen Chemiestudiums zu helfen.

Benötigte Vorkenntnisse: Ein gewisses chemisches Verständnis hilft evtl. die Forschungsthemen besser zu verstehen, ich werde jedoch versuchen den Vortrag möglichst verständlich zu gestalten.